Monat: Mai 2015

Zurück zu alten Dingen

Zurück zu alten Dingen

Wie schon gebloggt, aber ich mich nicht mehr mit Neujahrsgirl.de identifizieren können. Doch was sollte her? Diesmal ging es recht flott, bis mir DIE Idee kam.
Schon lange schrieb ich immer öfter statt den Nicknamen Neujahrsgirl, wieder meinen alten Nicknamen Sayuri. Ich liebe ihn einfach und ich werde heute noch von einigen Sayu genannt. Das war eben ich damals, vor 8 Jahren. Sayuri ist japanisch und bedeutet “Kleine Lilie”
Lilien sind einfach wunderschöne Blumen und es gibt einfach fast unendlich viele verschiedene. Und da ich damals eher zu den kleinen Menschen zählte, wurde es eben Sayuri.

Doch es gibt noch eine Sache die ich noch mehr liebe als Blumen und das ist das Meer. Sobald ich an einen Strand stehe und über das weite Meer schauen kann fühle ich mich zu hause. Ja selbst damals in Italien. Das Meer hat was magisches für mich. Es vereint so viele Eigenschaften, wild, still, tief, aber auch gefährlich, unergründlich, geheimnisvoll.

Beides vereint gab nun meinen Blognamen LilienMeer.de. Es fühlt sich gut an, es fühlt sich passend an. Ja hier kann ich mich wieder wohl fühlen :D

Das neue Design steht auch soweit. Es müssen hier und da noch ein paar Änderungen vorgenommen werden, aber das wird schon :D Ich liebe es jetzt schon *hach* Jetzt geht es aber erst mal ins Bett. zZ

Gute Nacht *-*

Aufrufe: 15

Was ein Mist

Erst heute fiel mir durch Anne von Neontrauma.de auf, dass bei meinem alten Layout etwas mit den Kommentaren nicht stimmte. Man konnte den Kommentar nicht mehr abschicken.

Leider ist das alte Layout so was von verprogrammiert… da steig ich einfach nicht mehr durch. Also musste eben schnell ein neues her. KEINE ANGST! Das bleibt nicht so!!!! Das neue sollte eigentlich erst in ein paar Tagen kommen und ist somit noch gar nicht fertig :/ Na ja. Erstmal geht nun alles… hübsch ist was anderes =(

Morgen habe ich mehr Zeit und am Donnerstag eh wieder mehr, Dank der lieben GDL und ihren Streik…

Aufrufe: 16

Neugestaltung

Ich habe ja schon öfter gesagt, dass ich mich hier nicht mehr so heimisch fühle. Das Layout ist schon ewig online und der Name…. naja… ich weiß immer noch nicht so ganz ob ich bei Neujahrsgirl.de bleibe oder ganz neu anfange.
NG hat mich so lange begleitet, aber irgendwie… ich bin eben kein Girl mehr. Egal wie sehr ich es mir doch wünsche xD Aber mit 30 sich selber als Girl bezeichnen…. naja.
Es soll was Zeitloses sein, was auch noch in 10 Jahren passt (haha ich werde wohl noch mit 60 Bloggen :P)
Am Design bin ich schon am Tüfteln. Dank Anne und Ulli habe ich kleine aber feine Tipps bekommen wie ich das was ich will umsetzen kann :D Nun schlag ich mich eigentlich nur mit den blöden CSS-Code rum xD Der will nicht wie ICH will. Aber vielleicht kann mir da einer später den richtigen Denkanstoß geben, was ich da wieder falsch mache.

Jetzt muss ich mich leider erst mal vom programmieren trennen, in 25 Minuten kommt mein Bus. Uni-Pflichten und so :D

Und in der Zwischenzeit überlege ich mir weiterhin einen Blognamen. NG wird auch weiterhin als Domain bleiben (hab ja mehrere zu Verfügung und noch eine kostenlose frei), so dass erst mal jeder mich weiterhin finden wird. Hach ja. für NG habe ich schon laaaaange überlegen müssen :/ Mal sehen ob ich was passendes finde. Was zu mir passt, was mich ausmacht und was eben Zeitlos ist. Kein Dengisch mehr und einfach ich.

Aufrufe: 9

Schlüsselschussel

SAM_0012Ich und mein Schlüssel, keine gute Kombi. Ich vergesse ihn ständig oder verlege ihn (und verloren habe ich auch schon etliche)
Ich glaube ja, ich kann mit einen Schlüssel nicht umgehen, weil ich nie als Kind einen brauchte, bzw meinen ersten Schlüssel habe ich bekommen als Mama damals arbeiten ging (ich glaube das war 2002? oder so) Also wirklich recht spät. Vorher war Mama oder Papa eben Zuhause und wenn nicht Schellte man oben beim Nachbar und wartete dann bei ihm oder im Flur oder man saß im Garten bis jemand nach hause kam.
Also kurz, ich bin ein Schlüsselschussel. Mein Freund verzweifelt dran, wenn ich den jedes mal suche :D

Dann hat vor einiger Zeit Anne von Neontrauma.de von ihren Test mit den G-Tag berichtet und auch gleich einen Link geteilt gehabt wo die ersten 1000 einen G-Tag gewinnen konnte. Und JUHUUUU letzte Woche kam dann mein G-Tag an und ziert seither meinen Schlüssel.

Mein Handy pfeift nun munter, wenn ich bzw. mein Handy sich zu weit von meinen Schlüssel entfernt (so kann ich ihn also nicht liegen lassen)
Sollte er doch mal verschollen sein, kann ich per Suche ihn finden, das hat dann was von wärmer-kälter-Spiel aus der Kindheit XD
ODER wenn ich ihn wirklich verloren habe, zeigt er mir den letzten GPS-Standort.
Schon recht Praktisch das kleine Teilchen :D

Nach einen Monat:

Also, ich finde je, das man die App noch damit erweitern könnte, das man Orte eingibt an den die App nicht ständig nach den Schlüssel sucht. Es ist extrem nervig das das Handy in der Wohnung ständig “Schlüssel in Reichweite” “Schlüssel außerhalb der Reichweite” Meldet und rumpiept. Es nervt nicht nur mich, sondern auch meinen Freund. Mach ich Bluetooth aus, meckert sie, dass sie so nicht arbeiten kann und erinnert alle paar Stunden daran das Bluetooth ausgestellt ist. NERV. Also da ist definitiv noch mehr drin.

Aufrufe: 8