Homeschooling

Ich muss zugeben, ich bin froh, dass ab morgen in NRW die Grundschule wieder täglich geöffnet hat und ich bin froh, dass ich keine Grundschullehrerin geworden bin und ich bin froh, dass es in Deutschland kein reguläres Homeschooling gibt xD.

Das sind Erkenntnisse von rund 13 Wochen Homeschooling. Nervlich bin ich echt am Ende. Wie macht man einen 10-Jährigen klar, dass man etwas immer und immer und immer wieder machen muss, weil man es sich nur so einprägt? „Schon wieder? Ich mag nicht mehr.“ oder „Ich hab kein Bock mehr!“ OHMMMM

Dabei kann er es, wenn er sich nur ein wenig konzentriert. Ich hab mir nun bei Grundschul-Arbeitsblaetter.de ein paar Übungen ausgedruckt, auch wenn er keine Lust hat, auch wenn ich nervlich am Ende bin, Übung macht den Meister und nur durch Üben prägt sich das 1×1 ein und dann geht auch das schriftliche dividieren und multiplizieren. Wobei es nicht mal am 1×1 scheitert, auf einmal kann er kein schriftliches subtrahieren mehr … also wird eben geübt. Nur wie übt man Konzentration? Das fehlt leider.

Schriftliches Subtrahieren

Aber okay, üben und Hausaufgaben gehört eben zum Alltag. Aber komplettes Homeschooling möchte ich echt nicht nochmal machen müssen. Dafür bin ich viel zu lang aus der Schule raus, als dass ich da eine große Stütze bin. Ich weiß bis heute net was Zwerg- und Riesenaufgaben sind oder was verliebte Zahlen. xD  Und warum man beim schriftlichen Subtrahieren die Zahlen oben durchstreicht und neu schreibt. xD Mich verwirrt das einfach, ich habs mit der 1 darunter noch gelernt, aber gut.

Noch 14 Tage, dann sind zum Glück erstmal Sommerferien und dann mal schauen, wie es dann in der 5. Klasse weiter geht. Wuhuuu, dann hab ich kein Grundschulkind mehr, sondern ein Sek1-Kind. :D Dann wird aus dem Gesamtschulalltag berichtet, aber nun warten wir erstmal ab, wie es nach den Ferien an der Gesamtschule weiter geht, denn dort ist noch kein regulärer Unterricht, ich hab jetzt schon Angst. XD

 

Aufrufe: 14

Alltagsgeblabber

Da sind schon wieder Wochen vergangen und ich habe nicht gebloggt, warum? Der Alltag hat uns eigentlich fast komplett eingenommen. Einschränkungen gibt es ab nächste Woche so gut wie keine mehr.

Anfang Mai haben wir es direkt genutzt und sind zum Kinderbauernhof Irrland gefahren, Sam spielte dort vergnügt und wir erwachsenen saßen in unseren gebuchten Pavillon und grillten. Mmh das war wieder so toll. Am Donnerstag geht es wieder hin, diesmal treffen wir dort die liebe Mandi, die ich nun auch seit einem Jahr nimmer gesehen hab :O

Wir waren viel bei Timms Mama und waren dort im Pool und haben einfach das Sommerwetter genossen.

Vor zwei Wochen war ich mit Schatz auch unseren Jahrestag nachholen und lecker essen. Wir saßen draußen auf der Terrasse, redeten und ließen uns das leckere Essen schmecken. Ganz ehrlich? Wer in der Nähe von Oberhausen wohnt, fahrt dort mal hin!!!! Es ist super lecker!

Und letztes Wochenende war ich dann mit meinen Mädels aus, Cocktails schlürfen und über Gott und die Welt lästern.

Ab nächster Woche geht Sam auch nicht mehr nur einmal die Woche zur Schule, sondern wieder 5 Tage je 5 Stunden. Er freut sich schon sehr darauf, es ist nun mal sein letztes Schuljahr und jeder Tag mit seinen Freunden ist für ihn ein Geschenk. Ich wünsche mir jedoch, dass seine Freunde auch bleiben, wenn sie nicht mehr auf einer Schule sind.

Es war also viel los und ich hatte auch nicht wirklich Lust zu bloggen xD Den auch bei mir ist viel los. Ich arbeite ja aktuell in der Disposition eines Senioren Pflegedienstes, ab 1.7 bin ich da dann zusätzlich für die Buchhaltung zuständig. Wechsel also bald von Teilzeit in Vollzeit. Wann und wie schnell wir die Stunden anziehen weiß ich noch net, denke mal das es erstmal 30, dann 35 und dann 40 Stunden werden. Dazu habe ich mich entschieden, es nochmal mit dem Studium weiter zu versuchen. Ich habe hier und da ein paar Kurse belegt, muss mich nun für Klausuren und Prüfungen anmelden. Also nutze ich meine freien Tage zu Hause auch viel zum Lernen. Jaja, ich hab noch nicht aufgegeben ;) Nur pausiert.

Es läuft einfach aktuell alles gut, auch wenn das Homeschooling dazu kam und ich echt an meine Grenzen gekommen bin. Aber alles wird gut. Fürs Regenwetter ist nun wieder Masken nähen angesagt. Sommermasken.

Ich wollte nur mal von mir hören lassen. Bleibt gesund und verfallt net in Verschwörungstheorien ;)

 

Aufrufe: 14

Huch, da ist der Mai schon fast vorbei

Obwohl man nicht viel unternehmen kann, fliegen die Tage nur so dahin. Langsam stellt sich auch wieder das normale Leben ein. Das einzige, was noch an Corona erinnert, ist das Kind zu Hause und die Masken beim Einkaufen.

Gestern waren wir mit meiner Schwester im Irrland. Es tat so unheimlich gut. Ich freue mich auf die Saison und da man dort nun nur noch Grillplätze vorab mieten muss, hat man auch wirklich seine Ruhe. Sam kann da einfach spielen und toben und wir Großen sitzen in unserer kleinen Parzelle, sonnen uns, Grillen lecker essen und genießen die Stunden und Ruhe. Ja das geht auf einen Erglebnisbauernhof. :D Gestern hatten wir zwar ein Quietschendes Flugzeug in der Nähe, aber egal. :D

Nächstes Wochenende möchte ich mit einer Freundin dort hinfahren :D Wozu habe ich den die Jahreskarte nun :P und wenn es weiter hin so warm bleibt, können die Kids im Wasser toben. winwin.

 

Joar. Alltag eben. Diese Woche habe ich sogar das Glück nur morgen arbeiten zu müssen. 5 Tage frei. Wuhu. Am WE ist der Kurze beim Papa und mal sehen, wohin es uns verschlägt. Schatz hat heut auch endlich sein Rad wieder bekommen, also könnte man ne kleine Tour machen. Mal schauen.

Am Donnerstag geht es dann zu Timms Mama wohl und wir grillen die Reste vom Wochenende weg xD Haben es ein wenig übertrieben :D Und wenn das Wetter bei den Temperaturen bleibt, weihe ich noch den Pool ein :P

 

Aufrufe: 23

Lockdown-Lockerungen

Immer noch hält uns ein winziger Virus in Atem. Auch wenn ich dafür bin, die Kurve schön flach zu halten unser Gesundheitssystem nicht zu überlasten, bin ich ebenso dafür, das unter Hygienevorschriften Geschäfte und Co wieder öffnen. Ja, ich bin auch erleichtert, wenn am 4.5 die Schule für Sam weiter geht. Er vermisst die Schule sehr, die Bewegung, es ist sein letztes Grundschuljahr und er hat jetzt so die Chance, seine Klassenkamaraden und Lehrer zu verabschieden. Es wäre echt traurig gewesen, wenn dies nicht mehr passiert.

Auch wenn der Wunsch groß war, das am 20.4 wieder alles ein wenig normaler läuft, wusste ich, dass es nicht passieren wird. Umso erstaunter war ich, wie NRW mit den Lockerungen umgeht. Geschäfte ab Montag wieder offen die unter 800qm sind, langsame Schulöffnung für Abschlussjahrgänge. Selbst Ikea macht morgen wieder auf :O Das find ich ja doch sehr fragwürdig. Warum dürfen dann Friseure oder Restaurants nicht öffnen? Auch dort könnte man mit dem richtigen Schutz (wie in Arztpraxen auch) gearbeitet werden und Restaurants eben nur noch 2er Tische. Im Friseur auch nur noch per Termin, wenn sogar die telefonische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung nicht mehr gemacht wird. Ich bin gespannt wie die Zahlen in 14 Tagen sind. Dann wissen wir, ob die Lockerungen okay waren oder eben falsch. Aber ohne zu schauen, wie weit wir das normale leben wieder einführen können geht es nicht. Man kann doch net wirklich glauben, dass man sich bis zum Impfstoff dauerhaft aus dem Leben verabschieden kann? Ohne das Menschen Existenzen verlieren?

Na ja, was soll man sagen. Klar, auch ich hab Angst Freunde oder Familie zu verlieren, aber genauso hab ich Angst Freunde und Familie zu verlieren während des Lockdowns. Warum? Es gibt eben auch Menschen, die damit Psychisch nicht klarkommen… oder ältere, die sich aufgeben, wenn sie keiner mehr besucht. Oder einfach verdammt nochmal an Altersschwäche sterben. Dann möchte ich gefälligst dabei sein. Menschen verlieren, ist scheiße, das hab ich schon am eigenen Leibe gespürt. Aber ich hab Aktuell einfach mehr Angst, den Zugang zu Menschen zu verlieren, die einen Wichtig sind. Die Empathie.
Kann vielleicht nicht jeder nachvollziehen, aber ist so. Mir gehts gut, wenn es meinen Lieben gut geht, mir geht scheiße, wenns den anderen Scheiße geht. Is einfach so.

Aufrufe: 43