1000 Fragen an mich selbst – Teil 11 | Fragen 201 – 220

So, lang ist es her, dass ich etwas zu den 1000 Fragen an mich selbst” geschrieben habe. Das ist nun vorbei, plan ist es, wieder Wöchentlich 20 Fragen online zu stellen. Wieder mehr über mich reflektieren und preisgeben :D Hoffe Dir sagt das weiterhin zu, die etzten 200 Fragen kannst du hier nachlesen:

Fragen 1- 20 | Fragen 21 – 40 | Fragen 41 – 80 | Fragen 81 – 120 | Fragen 121 – 160 | Fragen 161-200

Fragen 201 – 220

201. Wie gut kennst du deine Nachbarn?
Die Nachbarn in meinem Haus kenne ich ein wenig. Gerade mit denen im Erdgeschoss rede ich öffter, genauso der Nachbar der unter mir Wohnt. Eine Wohnung ist im Haus leer und der Nachbar auf meiner Etage ist mir fast unbekannt.

202. Hast du oft Glück?
Was ist schon Glück? Glück bei Gewinnspielen? Glück im Alltag? Was ist nun gemeint? Bei Gewinnspielen habe ich mal mehr mal weniger Glück, im Leben ebenso. Aber wir sind doch auch für unser eigenes Glück verantwortlich. Von daher kann man selbst entscheiden, ob man nun Glück hat oder nicht und ich sag ganz klar JA. Ich habe oft Glück, sogar täglich. Warum? Ich lebe! Ich habe ein Dach über dem Kopf, ich habe eine tolle Familie, ich habe genug zu essen. DAS nenn ich Glück, den dieses Glück hat leider nicht jeder.

203. Von welcher Freundin unterscheidest du dich am meisten?
Mmh, die Frage ist sehr schwer. Den eigentlich unterscheidet man sich doch immer von Freundinnen. Also bei mir ist es so. Klar, man hat gemeinsamkeiten, aber im großen Ganzen ist man doch sehr verschieden. Ob es nun Erziehungsfragen sind oder berufliche Vorlieben. Jeder geht da seinen eigenen Weg. Wären meine Freudinnen und ich in aller Hinnsicht gleich, wäre das schon sehr langweilig.

204. Was machst du anders als deine Eltern?
Vieles. Mein Sohn muss nicht erst seinen Teller leer essen, um Nachtisch zu bekommen. Es gibt nicht immer sture Schlafenszeiten. Ich erziehe eigentlich ziemlich anders, als meine Eltern es getan haben. Nicht, weil alles schlecht war, sondern weil ich meinen eigenen Weg gehe, der für mich eben passender ist.
Klar, es gibt auch Dinge, wo meinen Eltern mir als Vorbild dienen, aber ich find es auch nocht schlimm, es einfach ganz anders zu machen.

205. Was gibt dir neue Energie?
Ein Tag mit Freunden, die kindfreien Wochenenden, mein Freund, meine Familie. Mir gibt so vieles neue Energie. Und ich finde auch wichtig, dass man solche Enerigiegeber im Alltag einbaut. Man ist sonst einfach ausgebrannt und das muss nicht sein. Regelmäßig etwas mit Freunden machen und mal vom Mama sein entfliehen. Oder auch mal die Zeit genießen, wenn Sam beim Papa ist. Ihn die Zeit dort gönnen und sich selbst was gutes tun.
Wir brauchen sowas, sonst landet man schneller beim BurneOut als uns lieb ist.

206. Warst du in der Pubertät glücklich?
Definitiv JA. Ich hatte eigentlich keinerlei Probleme.

207. Wann hast du zuletzt eine Nacht durchgemacht?
Och das war noch vor ein paar Tagen xD Aber eher unfreiwillig. Konnte in der Nacht einfach nicht einschlafen. Aber ansonsten mache ich immer durch, wenn meine Schwester und ich im “Lucy” feiern sind. Vor 6 Uhr sind wir selten zuhause :D

208. Womit beschäftigst du dich am liebsten in deinen Tagträumen?
Mit der frage “Was wäre wenn” oder aber auch mit der Zukunft :D Ich male mir gern aus, wie ich später mal leben möchte.

209. Blickst du oft um?
Ja xD Ich fühle mich immer und überall beobachtet, vor allen aber Abends. Da schau ich immer mal wieder, ob jemand hinter mir ist. Ganz doof xD

210. Was wissen die meisten Menschen nicht über dich?
Das ich schnelle und getunte Autos LIEBE <3

211. Worüber hast du mit deinem Partner immer wieder Streit?
Zum Glück noch gar nichts, aber wir sind ja auch noch frisch zusammen :D

212. Worauf freust du dich jeden Tag?
Das meine Lieblingsmenschen noch bei mir sind.

213. Welche Freundschaft von früher fehlt dir?
Da sind einige. Mir fehlt mein bester Freund. Sehr. Vielleicht sieht man sich ja doch noch einmal wieder. Dann sind da noch ein paar Mädels, mit denen ich meine Schulzeit verbracht habe. Steffi, Kim, Jenny, Anne, Mareike und Anika. Man entwickelt sich eben manchmal einfach in andere Richtungen, driftet auseinander und das wars. Schade eigentlich, die Zeiten waren immer alle sehr sehr schön <3

214. Wie gehst du mit Stress um?
Nicht gut. Mich macht Stress einfach krank.

215. Gibst du dich gelegentlich anders, als du in Wirklichkeit bist?
Nein, ich versuche immer Autentisch zu sein. Was habe ich davon, wenn ich mich verstelle? Gar nichts, das macht nur unglücklich und verletzt andere Menschen.

216. In welchem Punkten gleichst du deinem Vater?
Wir haben beide eine Rechts-Links-Schwäche xD Aber ergänzen uns da dann wieder gut. Ich meine rechts, sage links und er fährt Rechts *g*  Früher war er ein Nachtmensch, das bin ich heute noch. Ich weiß noch, wie Papa nachts/abends seinen Hobbys nach ging, ob es Platinen löten war, knüpfen oder Gläser gravieren. Meistens macht er so etwas, wenn alls schlief und er seine Ruhe hatte. Ich bin ab 20 Uhr auch produktiver und konzentierter.

217. Kann man Glück erzwingen?
Nein. Aber man kann einiges dafür tun, dass man glücklich wird.

218. Welcher Streittyp bist du?
Diskutieren, laut werden, Heulen, schweigen und wieder vertragen xD

219. Bist du morgens gleich nach dem Aufwachen richtig munter?
NEIN, nein, nein, nein xD

220. Wie klingt dein Lachen?
Ich finds ganz okay xD

Bereits 0 Mal geteilt! Teile ihn doch auch, wenn er dir gefallen hat

Aufrufe: 63

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.