*arg*

Was ich mehr hasse als in den letzten Jahre das gedudel von “Last Christmas” Ist momentan eine Werbung von den zwei großen M´s -.- Ich glaub JEDER weiß von wem ich spreche und welche Werbung ich meine.
Genau “Weihnachten wird unterm Baum entschieden” Es gibt nur strahlende Augen wenn es teure Geschenke aller Werbung gibt. Ich häre wenig Radio aber was ich bei ExtraFruit gelesen habe ließ mich stocken.

Pünktlich vor den Nachrichten kann ich mir anhören, wie ein kleines Mädchen dem Weihnachtsmann die Tür vor der Nase zuknallt, weil die Geschenke nicht von M***M*** sind.

Ähm geht es noch? Muss man den Kinder SOWAS vorleben? Ja Kinder gehören nicht viel vor den TV aber vermeiden kann man es nicht, den nicht nur dort sieht man die Werbung, wir haben einige viele an Bushaltestellen kleben. Man ist richtig erschlagen von diesen Kindern die unterm Baum ein RIESEN TEURES Geschenk auspacken.
Nein sowas muss doch nicht sein oder? Wo ist das Weihnachten hin, wo nur der Gedanke zählt? Wo man sich über Kleinigkeiten genauso freute? Ich bin froh das meine Eltern das schon immer strickt hielten, egal was meine Freunde bekamen. Wir hatten einen geltlichen Rahmen, dieser wurde NICHT gesprengt (außer wir zahlten das selber) und so ist das heute noch, obwohl ich schon seit 5 Jahren nicht mehr dort wohne. Und nein mir gehts nicht wirklich ums Geld sondern das ich immer noch als KIND von meinen Eltern behandelt werde, das macht mich überauß Glücklich, ja das reicht mir schon Weihnachten ^^ Die Geschenke nehm ich trotzdem gern :P Aber wenn ich dann sehe, wie andere das handhaben =( 3 Kinder 1 ausgezogen. Sonst immer jeder 200€ jetzt das ausgezogene nix und die anderen je 300€
Ich find das fies, gemein und ach einfach assig gegenüber den ältesten Kind. Vor allem haben die Eltern bis zum Tod vom Opa immer Geschenke bekommen, aber ne, da ist man sich zu fein. Ach kp.
Weihnachten wird immer Materieller, ich find nicht schön, daher hab ich dieses Jahr viel selber gemacht. Ich bin stolz. und wenns nicht gefällt pech :P

Hits: 4

27 thoughts on “*arg*

  1. Jeder so wie er meint, ne? ;)
    Die Werbung hin oder her, es zählt das, was die Erzieher (Eltern) daraus machen. Werbung kann man sicher keine Schuld gebenn. Man muss damit nur richtig umgehen!

  2. @Simone: Was bringt den all die Erziehung wenn in der Schule A zu B sagt: Boar was? du hast nur das und das bekommen? Boar sind deine Eltern geizig/arm. Ich habe eine PS5 mit 3 spielen bekommen.
    HAHAHA

    Kinder sind grausam und jetzt sagt nicht du warst nie neidisch auf freunde. Ich war es, aber später verstand ich das eben die Eltern sich versucht haben gegenseitig auszustechen und das wir es schöner hatten mit beiden Eltern Weihnachten zu feiern statt mit geschiedenen.

    Und wenn die Kinder erstmal Werbung richtig verstehen, dann MUSS Eltern da mit reagieren. Ich kenne genug die irgendwann nachgeben, weil man als kind ja nie das bekam was man wollte also kauft man eben das was das kind will damit es in der schule nicht gemobbt wird. Aber da wirst du noch hinter kommen wenn du selber mal Kinder hast. das man nicht alles mit Erziehung einen Kind beibringen kann. Oder meinst du die Kids die nur scheiße bauen haben von anfang an ne scheiß erziehung? Tja da kenne ich genug die hatten eien bilderbuch familie und sind dann durch Freunde abgerutscht. Da half alle gte Erziehung nix.

  3. Ich kenne diesen Neidfaktor nicht aus meiner Schulzeit. Es wurde auch nie jemand gemobbt weil er / sie irgendwas nicht hatte. Ich denke ich hatte da Glück und kann es deshalb nicht beurteilen wie schlimm so was tatsächlich sein kann.
    Ich finde die MM Werbung eher nervig. Man ist ja nicht wirklich anderes von denen gewohnt außer diese Konsumklopper. Ich finde die Nachricht, dass sich Weihnachten nur um teure Geschenke dreht schlimmer. Und das hat dann doch wieder was mit Erziehung und vorleben zu tun (was natürlich NICHT ausschließt, dass die Kinder irgendwann eventuell gemobbt werden oder Neid verspüren). Zum Thema Neid, ich glaube das hat JEDER mal. Kinder müssen noch lernen damit umzugehen und Du hast das ja selber beschrieben dass Du es auch irgendwann verstanden hast. Ich beneide auch heute noch manchmal, aber deswegen renne ich nicht gleich los um mir dieses oder jenes zu kaufen.

  4. Ich kenne zwar die Werbung nicht, aber diese ganze Konsumgesellschaft kotzt mich nur so an. Ich hab glaub die ganze Adventszeit noch nicht einmal richtig den TV angehabt, weil ichs nicht hören will und kann. Bei uns war das immer so, dass ich von meiner Oma das bekam, was ich von meiner Mutter niemals bekommen hätte, und wenn meine Mutter sich doof benommen hat, hab ich das Geld was sie oben drauf legte auch bekommen. Aber das fand ich fair. lol :P Meine Oma war die Einzige die sich da überhaupt nen Kopf drum gemacht hat. Ich hab mich auch über Schokolade gefreut, oder über nen selbstgestrickten Pulli. Heute muss es schon mindestens irgend nen Markenteil sein. *seufz*

    LG Cindy

  5. @Simone, was heißt denn hier bitte man kann Werbung keine Schuld geben? Ich habe in der direkten Werbebranche gearbeitet, und die Werbung haut genau mit Absicht in diese!!! Kerbe, und dann kann man sehr wohl von Schuld reden. Meinst du wirklich Werbung ist so naiv, dass das zufällig passiert? Dann irrst du gewaltig.

  6. zuerst , ich finde die werbung auch daneben. ABER ich muss simone etwas recht geben. es liegt schon an jedem selbst, wie man das eigene kind auch erzieht. neid und leute ,die mehr bekamen gab es schon als ich auch in der schule war, und da war das noch etwas weniger extrem mit der werbung. es wird immer welche geben die mehr bekommen oder mehr haben oder teurere klamotten. ich merke auch dass francis langsam auf werbung anspringt , mit 5 , aber nun ja ,er bekommt genau das gesagt , was ich auch lernen musste : man kann nicht alles haben !!!!
    er hätte auch am liebsten alles von chuggington schon zum geburtstag bekommen, und wir haben ihm klipp und klar gesagt , dass es zu teuer ist und wir das nur aufteilen können , also auch auf weihnachten. damit musste und konnte er leben! es ist sehr wohl also erziehungssache , und wieviel man auch als eltern eben aushält auch mal konsequent zu sein. tatsache ist nun mal auch, dass man nicht alles im leben braucht und haben muss. lg ;)

  7. @MissPotter: Ich sag ja auch das es von der Erziehung her kommt, aber neid gibt es eben grad deswegen. Fängt schon in Schulen an. Meine Cousine wurde eingeschult, was sich die Schule da raus genommen hat, es MUSSTE ein FarbaCastel Farbksten sein, es MUSSTE die und die Stifte sein usw. Kinder die anderes im Rucksack hatten haben 1. einen Brief nach hause bekommen und 2. die Blicke der anderen ernten dürfen: Das ist aber nicht das richtige blabla.

    Kinder springen so schnell auf Werbung und gegebenheiten ein. Kinder können grausam sein, auch wenn sie es nicht so hart meinen. @Tränenherz: Coole Oma :P
    @herzensdenkerin: Klar liegt es teils auch an der Erziehung ob man Konsequent ist, aber will man das ein Kind einen hasst? An Weihnachtn einen entgegenbringt: ich wollte doch was anderes? Oder gar in Tränen ausbricht? Alles schon erlebt (hab ne Großfamilie)
    Das ist nicht schön, und an was liegt das? An solche Slogen wie MM gerne verbreitet. Aber auch andere Firmen können sich da die Hand reichen. Geld regiert die Welt. Und das ist sehr sehr traurig.

  8. Ich denke, dass wenn man als Eltern den Kindern klare verständliche Argumente vorbringt und den Kindern vorlebt, dass man selbst so glücklich ist, wie man jetzt lebt, auch wenn man nicht alles hat, dann ist man das beste Vorbild! Egal, was dann Werbung sagt!
    Und Eltern die erst “Nein” sagen, dann Mitleid haben und doch nachgeben sind eben nicht konsequent oder wissen sich nicht zu helfen. Dann lebt man dem Kind leider auch eher das verkehrte vor, für das man eigentlich kämpfen wollte, nicht so zu sein. Dann zeigt man keine Stärke, ehrlich gesagt. Ich finde man sollte dem Kind zeigen, dass es andere Wege gibt glücklich zu sein, natürlich, dass man ihm auch Wünsche erfüllt. Aber an erste Stelle sollte anderes stehen! Dafür muss man stehen und das muss man so konsequent vorleben!

    Auch denke ich, dass ich das beurteilen kann, wenn ich keine Kinder habe :)

    Wie herzensdenkerin sagt, denke ich auch, dass Erziehung einen großen Teil dazu beiträgt :)

  9. @Simone: Ich sage auch jetzt: Nein es wird keine DS oder was da auch immer “in” sein wird in der Schultüte landen, und es wird nur der und der Wert unterm baum kommen. Aber 1. weiß ich nicht wie sich alles entwickelt und 2. werde ich bestimmt keine Mutter sein die alles verbietet.
    Glaub mir sobald man eigene Kinder hat hält man das anders als man als Junge erwachsene gesagt hat! Ich habe vieles vorher gesagt und es doch anders gemacht, weil ein mutterherz eben anders handelt als eins welches diese Gefühle noch nicht erleben durfte.
    Den ich glaub KEINE Mutter bleibt kalt wenn das Kind enttäuscht von einen ist, auch wenn es weiß das es die Regeln gibt und wenn es weiß das es doch anderes gibt zum glücklich sein, trotz allem wird man irgendwann die bösen Eltern sein die einen alles Mies macht und selbst DANN wirst du auch einknicken, eben weil du Mutter dann bist.

  10. Und selbst hast du ein teures Smartphone, einen Laptop etc. :)
    Klar, musst du ihm keinen DS in die Schultüte packen, würde ich auch nie tun. In die Schultüte gehören Süßigkeiten, ganz klassisch.
    Aber man muss auch immer wieder bedenken, was man vorlebt und was man dann versucht seinem Kind beizubringen. Sicher wird er sich einmal fragen, warum du die neusten Technologien besitzt und er nicht :) Natürlich nicht jetzt mit, wie alt ist er?, aber das kommt noch. Was sagst du dann?

  11. @Simone … wenn das mal nur so einfach wäre. Meine Mutter war eine geizige Ziege, sie hat konsequent NEIN gesagt, und was meinst du was ich davon hatte? Mobbing vom Feinsten. Also das ist ein bissl einfach gedacht was du da sagst. Das sollte man nicht ausser acht lassen, und ich kann da @Sabrina schon verstehen. Ich hab es mit Würde getragen das ich nichts bekam, aber ich habs nicht mehr getragen, dass ich von vorn bis hinten gehänselt wurde. Das tat verdammt weh, und das wollen dann die Eltern auch wieder nicht wahr haben.

    @Sabrina Hammer, dabei gibt es Farbkästen die sind ebenso gut, nur steht nicht Faber Castell drauf.

  12. Da hast du Recht, Tränenherz. Aber mit konsequent meinte ich nicht, dass mein Kind nie etwas kriegen wird :) Natürlich bekommt es Wünsche erfüllt und auch mal Dinge, bevor andere Kinder sie haben, aber immer mit dem Hintergrund, dass das nicht alles ist, was zählt, ganz klar!

  13. Man muss halt eine Waage finden zwischen nicht bekommen und bekommen. Aber ansonsten, so wie du es geschrieben hast jetzt, find ich die Einstellung gut.

  14. @Simone: Neuste Technologie? Das ich nciht lache, Mein Laptop ist über 2 Jahre alt und wird auch erst wenn er fraze ist das Haus verlassen (oder ich gewinne im Lotto, aber dafür muss man erstmal spielen :D) Der ist hart erspart und nicht mal eben so gekauft! Mit Weihanchtsgeld und Geburtsage und so.
    Ich habe NIE einen DS oder gar einen Gameboy gehabt! Den habe ich mir vor 2 oder 3 Jahren gebraucht vom Bruder meines Freundes abgekauft (er kaufte sich den kleine DS und ich hab das schlachtschiff bekommen) Handy hui hab ich nicht gekauft ;)
    Die Wii hat er schon brauchen wir keine 2 im Haus. Er kann Supernintendo oder Nintendo64 zocken (wenn er mal in den alter ist) so wie wir damals Sega statt PS hatten.
    Macht eh mehr fun :P Wir haben eine PS und eine PS2 also spielekonsolen sind hier genug, wenn es eine ps3 oder xbox sein muss, dann wird er eh mit papa zusammen die kaufen können, da dieser auch spielt. Muss das kind also nicht alleine zahlen.
    Nur find ich es maßlos übertrieben was heutzutage den kindern an geldwerte gegeben wird aber die die es nciht so machen sind dann die gearschten wie @Tränenherz sagt. Leider kommt man da als mutter nicht drum rum, entweder du bist eine arschige mutter und wirst gehasst oder du gibts nach oder ihr findet einen mittelweg.
    Aber dafür muss man erstmal Kinder haben um zu erfahren wie scheiße das doch ist. Fängt schon in der Kita an: Rucksack, Markensachen ect.

    @Tränenherz: Denke ich ja auch, aber die Schulen verlangen das teilweise echt schon. Das Heftig. mir grauts in 4 Jahren vor der Einschulung, am besten jetzt schon sparen -.-

  15. Seit dch ent so schnell meno :P
    @Simone: Das mein ich ja man muss versuchen einen mittelweg zu finden, aber das ist heutzutage nicht mehr so leicht. Früher wurde man nur von Schule/Freunde beeinflusst. heute kommt so viel mehr dazu. Medien sind unumgänglich (hallo in Grundschulen schon Laptops auf den tischen!! )

  16. Ja, das find ich auch daneben, dass die schulische Erziehung dazu geht, dass die schon so früh mit den PCs zutun haben, sorry, die können doch so gar keine Kinder mehr sein. ICH finds persönlich echt nicht gut.

    Ich bin ja noch knapp älter als du Sabrina, und bei uns war das echt schon heavy mit Markenklamotten. Meine Kleine weiss jetzt schon ganz genau was sie will, keine Markenklamotten, sie mag eher die neutralen, aber sie darf auch jetzt schon aussuchen, ich hab das nie gedurft. Aber dieser Markenwahn ist echt scheisse. Heutzutage gibt es ja auch schon schöne Sachen die günstig sind, dann kommt das wieder in der Werbung und alle lachen, find ich nicht so toll. Aber das sind halt Menschen. :/

  17. Grundschulen mit Laptops? Okay das ist krass. Kenn ich so gar nicht. Aber leben auch auf dem Dorf, vielleicht hinken wir hinterher :D

    Ich denke auch mal, dass das vielleicht in einer Großstadt extremer ist, oder? Also mit dem Markenwahn und dem zusätzlichen Mobbing. Hier ist das sogar noch so, dass Eltern sofort vor der Tür stehen, wenn ihr Kind vom Nachbarsjunge nur als “Blödmann” beschimpft wurde!

  18. Tja, in der Stadt nicht, da ist ja alles anonym, da macht sich keiner nen Kopf über den Anderen, traurige Welt. Ich bin auch in nem Dorf gross geworden, war aber nicht besser dadurch.

  19. @Simone: Ah ok, das wird es sein das du da anders denkst. Sei froh das es noch so hinterherhinkt in der Sache, in der Großstadt ist das schon lange nicht mehr so.
    Ok Gemobbt wurde ich nicht wegen Marken in der Schule, aber schlecht hat man sich gefühlt das man nicht die coolen Buffelo Schuhe hatte sondern nur Platou von Deichmann (gott sehen die grottig aus lol) und man keine HallyHansen im Winter hatte (HA ich hab sie dafür 10 Jahr später und finde sie Schlimm weil man ausschaut wie ein dicker Schneemann lol)
    Man wurde da schon doof angeschaut. Heute? Bei mir in der Schule wirde vor ein paar Jahren ein Mädel abgestochen (7-10 lasse kp mehr) weil sie ein anderes Mädel schief angeschaut hat.
    Alles sehr schlimm mitlerweile hier. Hat man keinen 4you ach ne heute sind die ja Strebertaschen, in sind immer noch Asipack, bist du Opfer Nr.1

    Schon beim Mutterwerden fängt das doch an in Krabbelgruppen oder Kursen: WIE du kaufst gebraucht beim ersten Kind? WAS keinen MaxiCosi? WIE einen NoNamekinderwagen? OMG einen Kindersitz unter 100€ Bist du lebensmüde? usw.
    DAS ist Großstadt. Anonym, Markengeil, Mobbing ect pp

  20. ach herrje , weisst du wie oft ich francis schon gesagt habe, dass das eine oder andere nicht geht, weil es einfach geldlich nicht drin ist. mein kind hat mich nie gehasst oder hat geweint . im gegenteil, kinder kommen ganz gut damit klar. schule etc ist wieder ein anderes ding, natürlich muss man da einiges ausgeben, aber dass kinder im kindergarten gemobbt werden , weil sie keine marken anhaben, das habe ich hier bei uns noch nicht erlebt. wir wohnen direkt neben der klinik und haben auch einige ärzte und biologen unter den eltern, und da ist keiner irgendwie auf mobbing aus , im gegenteil . ich denke , es kommt auch darauf an wie sehr man auf diesen zug aufspringt.
    wenn man sich so verrückt macht, müsste man ja jeden tag angst haben sein kind überhaupt mal in die schule zu lassen .
    und selbst wenn ich 1000 euro für weihnachten ausgeben könnte , würde ich es nicht tun . aus prinzip , weil geld nicht alles ist im leben !!!
    nimm doch die werbung nicht ernster als sie ist, dein sohn versteht sie noch nicht mal mit 2 ;)

  21. Da bin ich anderer Meinung, die Kinder verstehen mehr von der Werbung als man denkt. Meine Kleine ist jetzt drei, und die versteht ALLES!!! Die kommt dann mit Sachen an, wo man denkt – hä? Hast du ihr doch nie gesagt. Die Kinder sind nicht dumm. Und genau das weiss der Jenige der die Werbung macht, das ist alles Absicht.

    Im Kiga gabs auch kein Mobbing bei mir, das fing dann ab der Schule an, wo die Kinder anfingen zu denken. Aber dann gleich richtig.

  22. ja dreijährige verstehen einiges , aber es ging um diese werbung, nicht um mobbing und dreijährige sollten diese im normalfall kaum zu gesicht bekommen ;)
    man schenkt der werbung viel zu viel aufmerksamkeit!

  23. @herzensdenkerin: Aber grad DIESE läuft ÜBERALL sieht man ÜBERALL und hört man ÜBERALL. soll ich ohne Radio/TV und das Kind draußen mit scheuklappen rumrennen lassen?
    bestes Beispiel ist der Bericht von Frau Ährenwort: http://frauaehrenwort.blogger.de/stories/1951677/ die Kleine ist jünger als Sam und das ist NUR Plakatwerbung und sie springt da auch drauf an. Man kann Kinder nicht vor Werbung schützen, leider. Sie läuft schließlich im Radio ebenso wie sie auf Plakaten an all unseren Bushaltestellen ist.

    UNd schön wenn es bei euch nicht so mobbing gibt. Hier aber schon im Sandkasten. Wir haben hier über 40 Nationalitäten und schon im Kindergarten werden kinder geärgert die Brille tragen, die Dick sind oder sie alte sachen nur anhaben. die keinen cars oder sonst was rucksack haben. die keine elefant schuhe tragen oder oder oder. Kinder sind grausam und wenn es nur so ist das die das kind ausschließen vom spielen oder meiden, aber das ist genauso mobbing wie böse worte

  24. Wie seid ihr denn mit Werbung aufgewachsen? Traut ihr euch nicht zu eure Kinder gerade deswegen vernünftig zu erziehen? Traut ihr euren Kindern nicht zu, dass sie eure antworten verstehen ? Dein Kind ist noch nicht mal im Kindergarten, du kannst doch gar nicht sagen ,wie es wirklich ist. Du machst dir zuviele Gedanken über Dinge , die du eh nicht ändern kannst und du wirst dein Kind nicht vor allem beschützen können. Und zur bierwerbung: ein Satz , dass es nur Werbung und fiktiv also ausgedacht ist, hätte gereicht. Mit Kleinkindern zu diskutieren ist nonsense , es sind Kinder keine kleinen Erwachsenen.
    Man kann sich auch Probleme schaffen !

  25. So kann man aber nicht da ran gehen, und man hat ja auch eine eigene Vergangenheit, und man möchte das sehr wohl besser machen, nur blöd wenn das nicht einfach so klappt, weil einem Steine in den Weg gelegt werden. Ich hab auch die Werbung als Kind immer gesehen, und ich war tottraurig wenn ich nie was bekommen hab. Klar, und das verstehen Kinder natürlich das es ausgedacht ist. Deswegen glauben sie auch an den Weihnachtsmann, den Osterhasen und was es sonst noch so gibt. Was setzt du hier voraus. Ein Kind ist naiv, und das ist gut so für das Alter, du kannst nicht erwarten kleine Erwachsene vor dir zu haben, denn dann machst du es auch nicht besser als es früher lief. Ich bin immer noch der Meinung, auch Kindern alles zu erklären. Es kommt nicht von ungefähr das mein Kind soviel versteht, ich habe von Anfang an, auch als sie noch ein Baby war auf erklären gesetzt, nur bei dem “ausgedacht” dafür haben Kinder einfach noch nicht den Zugang. Was real ist und was nicht entscheiden sie danach was sie sehen. Dieses Plakat können sie berühren, also ist es Realität.

  26. Ich wollte grad ähnliches wie Tränenherz antworten. Grad Kleinkinder verstehen nicht was real und unreal ist. Das können sie noch gar nicht unterscheiden. Das ist das gleiche wie zu diskutieren. Es ist genauso real wie das Monster im Schrank oder unterm Bett, sie haben ihre eigene Welt von realen Dingen. Da hilft null zu sagen: kind das ist nur werbung das ist nicht echt. Das Wort echt oder Unecht kennen sie doch gar nicht. Ihre Stofftiere sind genauso echt wie der Hund vom Nachbar. Der unsichbare Freund ist genauso echt wie der aus der Kita.

    Ich hab zwar kein kindergarten kind aber meine Cousinen haben genug auch meine Freunde und meinst du die erzählen nicht? Von Elternabende? Also ICH rede mit meinen Freundinnen über solche sachen um rauszubekommen wo ich mein Kind hingebe.
    Ich kann mein Kind zwar nicht vor allem beschützen, aber ich wäre eine schlechte Mutter wenn ich nicht mein bestmögliches versuchen würde. So sehe ich das

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.