Monat: Februar 2014

Die liebe der Sternentochter von Anna Valenti

Die liebe der Sternentochter von Anna Valenti

6247a55c330648d6b9b19888782127ae.front_coverAutor: Anna Valenti
Seiten: 410 Seiten
Verlag: dotbooks
ISBN: 978-3-95520-322-1
Sterne: [rating=4]
Bestellen?

Klapptext:
»Dieser Mann ist mir begegnet. Das war ein Wunder. Und ich werde es festhalten. Ich gebe nicht auf. Er ist mein Leben.«

Deutschland, Ende des 19. Jahrhunderts: Die junge Caroline, Tochter des Straßenmeisters Caspari, kehrt nach einer ereignisreichen Zeit bei ihrer Tante in Cassel zurück zu ihren Eltern. Doch diese sind schwer enttäuscht von ihrer Tochter und verstoßen sie, als sie erfahren, dass sie ein Kind unter dem Herzen trägt. So ist Caroline allein auf die Hilfe ihrer Großmutter angewiesen, denn zu allem Überfluss weiß Caroline nicht, wo sich der Postillion Georg aufhält, ihre große Liebe und der Vater ihres Kindes. Hat er sie im Stich gelassen?

Die große vierteilige Saga um eine starke Frau und ihr Schicksal geht weiter!
Die Geschichte der Caroline Caspari beruht auf einer wahren Begebenheit. Anna Valenti hat dieses Buch den vielen unbekannten Frauen gewidmet, die es schon im 19. Jahrhundert wagten, sich zu emanzipieren.

Mein Meinung:
Das zweit Buch der vierteiligen Sage schließt nahtlos am ersten an. Dieses hat mir sehr gut gefallen, daher solltet ihr hier nicht mehr weiter lesen wenn ihr den ersten Teil noch nicht gelesen habt.

Caroline war also zurück von ihrer Tante und Georg war nicht wie verabredet erschienen, nun stand sie bei ihren Eltern vor der Tür. Was sie dort erwartete, konnte sie nicht Ahnen, ihre eigene Mutter hat sie verstoßen, weil die Tante lügen verbreitete. So steht Caroline, schwanger und alleine in ihrem Dorf. Sie kannte nur eine die sie aufnahm und das war die Großmutter.
Und so lebte sie dort bis zur Geburt ihres Kindes. Musste einen Schicksalsschlag nach den anderen ertragen. Wurde von ihrem Baby getrennt damit sie in Berlin arbeiten kann, lebte und liebte dort und entscheidet sich für einen sehr schwerwiegenden Schritt.
Was war mit Georg, was passiert mit dem Baby, wohin zieht es Caroline nach ihrer Volljährigkeitsalter? So viel passiert in diesen zweiten Teil, ich habe richtig mit ihr gelitten und gehofft. Sie ist so ein herzensguter Mensch das man richtig mitleidet und das bekommt die Autorin richtig gut hin. Man kann die Mutter einfach nicht verstehen oder doch ein wenig, sie ist nämlich einfach nur auf Ruhm und Ehre aus, Ihre Tochter ist ihr egal.  Schon im ersten Teil hat mir der Schreibstiel von Anna Valenti echt gut gefallen. Er passt zum 19. Jahrhundert, auch die Gegebenheiten von Liebesehe und Verheiratung, Verstoßen werden, Kinderaufzucht usw. Ich bin schon sehr gespannt welche Abenteuer, Schicksalsschläge und Freundschaften die zwei letzten Bücher für Caroline bereithalten.

Danke an Blogg dein Buch und dotbooks für das Leseexemplar und vor allem danke an dotbooks das ich auch den Ersten Teil lesen durfte! (Rezension auf Shosatsu.de)

Aufrufe: 146

Eine Woche “Ferien”

Hausarbeit ist geschrieben, diese Woche habe ich keine Seminare, also gönne ich mir mit den Zwerg ne Woche Urlaub, kein frühes aufstehen. Gemeinsam frühstücken, raus gehen usw ^^ Hach tut das gut.
Schatzi ist in der Schule, also habe ich viel Zeit mit den Zwergen ^^

Abends nutze ich die Zeit wieder zum lesen, also außer Uni-Bücher :P und warte nun auf meine Hausarbeits Note. Die erste Klausur habe ich schon bestanden *freu*

Die Katzenbabys wachsen auch fröhlich vor sich hin. Heute sind sie schon 8 Wochen alt, nicht mehr lange sind sie bei uns, ich werde das gewussel echt vermissen =(

Joar näcshte Woche habe ich wieder Seminare, dann kommt Karneval und dann fängt auch schon das Praktikum an. Also genieße ich noch weiter meine Woche Uni-Frei ^^

Aufrufe: 11

12 von 12 Februar

Letzten Monat habe ichs einfach vergessen XD Heute hab ich aber viele Bilder für euch.

654061087420419770_30201634
Auf zur Kita #1von12
654076078953434917_30201634
Voller Zug (Wir sind noch mit eigenen bus ins Landschulheim) #2von12
654095501156257709_30201634
Milchkaffee zum wach werden #3von12
654114166043937833_30201634
Jetzt bis 13 Uhr Uni #4von12
654139706595445986_30201634
Vorbereitung auf das Praktikum #5von12
2014-02-12 13.00.04
Lecker Essen in der Unimensa #6von12
2014-02-12 14.45.36
Zwerg unter Protest abholen und wegen des weigern und weinen den Bus verpassen. Läuft #7von12
2014-02-12 21.23.55
Lesen für die Hausarbeit #8von12
2014-02-12 21.24.04
Fast ist die Hausarbeit fertig *puh* #9von12
2014-02-12 21.45.50
Pause. Ein wenig Flappyberd am PC spielen XD #10von12
2014-02-12 22.13.54
Dann heißt es noch auf Shosatsu.de bloggen #11von12

(foto kommt morgen)
Und dann geht es auch schon ins Bett *gähn* Gute Nacht #12von12

Aufrufe: 13

Kopf-Qualmen

Das Semester ist fast zu ende, am Freitag war der letzte Tag mit Vorlesungen, nun ist bis zum 7.4 Vorlesungsfreie Zeit.
Heißt aber nicht das wir Studenten da nichts tun xD Dieses Semester habe ich zwar keine klausuren oder mündliche Prüfungen, dafür muss ich eine Hausarbeit schreiben. Leider habe ich das Glück bei einer Dozentin zu schrieben die früh dran ist. Meine Fragestellung musste ich zum 16.1 schon einreichen und Abgabetermin ist der 16.2. Das Literatursichten, lesen, recherchieren usw. hat einiges an Zeit gefressen. So das ich nun diese Woche echt rein klotzen muss um die 10 Seiten zu schreiben.
Das schreiben an sich würde mir gar nicht so schwer fallen, aber das wissenschaftliche Schreiben raubt mir den Nerv. Das unterscheiden obs nun Zitiert ist oder nicht und die Fachausdrücke ect. Ich bin eben erst im 1. Semester und noch nicht geübt was Hausarbeiten, wissenschaftliches Schreiben und Zitieren angeht.
So sitze ich hier in meinen Ausdrucken und Leihbüchern, lese schaue wo ich was gefunden hab was ich grad schreibe, ergänze das Zitat und das Literaturverzeichnis und mir qualmt jetzt schon der Kopf. Dazu macht sich eine Erkältung breit, mein Kopf dröhnt, die Nase läuft. Zum kotzen.
Andere müssen erst zum diesen Monat ihre Fragestellung abgeben, also Offiziell, arbeiten aber schon an der Hausarbeit. Gemein.

Naja meckern hilft nicht, hab mir die Prüferin ja selber ausgesucht :P (hätte ichs aber gewusst hätte ich wen anders genommen xD)
Jetzt warte ich noch darauf das meine Praktikumsstelle das Führungszeugnis bekommt und sich bei mir meldet. Den das Praktikum muss bis zum 4.4 absolviert worden sein.
Also nix mit “Semesterferien” xD Ich geh dann mal weiter lesen :-*

Aufrufe: 11