Das Geheimnis der Feentochter von Maria M. Lacroix

018ca00fc5e74dfbbaa5b23ed3f9030e.front_cover.KH2DNJA9PJZK5Autor: Maria M. Lacroix
Seiten: 248 Seiten
Verlag: books2read
ISBN: 978-3-73378-196-5
Sterne: [rating=5] Bestellen?

Klapptext:
Ohne Zauberkraft wird sie niemals in der magischen Welt der Fay bestehen! Nessya flieht aus den Feenhügeln, der Heimat ihrer Mutter, und glaubt sie für immer verloren – bis der mächtige Sluagh-Fürst Cathal ihren Weg kreuzt. Was will dieser Mann mit dem silberweißen Haar und den metallisch grauen Augen von ihr? Bei seiner erotisch-diabolischen Macht läuft es ihr eiskalt den Rücken hinunter. Als ihre beste Freundin Emma von einem grausamen Unseelie-Prinz in den Síd verschleppt wird, kann Nessya ihm nicht länger entkommen: Cathal bietet ihr an, Emma zu retten. Wenn sie ihm dafür etwas gibt, das er mehr begehrt als alles andere – etwas, das sie weiter gehen lässt, als sie in ihren kühnsten Träumen gedacht hätte.

Mein Meinung:
Ein ganz toller Auftakt zu einer Fantasy-Geschichte. Maria M. Lacroix entführt einen nach Irrland mit all seinen keltische Mythen . Die Geschichte um Nessya fängt erst harmlos an, doch schon schnell wird klar, das sie anders ist. Irgendwie auf der Flucht. Auch das wird recht schnell erklärt und man erfährt eben das Nessya aus den Feenhügel geflohen ist. Doch wer nun an die süßen, hübschen Feen aus dem Kinderbüchern denkt, der ist bei dieser Geschichte fehl am Platz. Den diese Feen sind alles andere als “lieb”
Der Schreibstil ist sehr flüssig und man kommt schnell in die Geschichte rein, einzig das Seelie/Unseelie-Gerede und deren ganzen Beschreibungen haben mich am Anfang sehr überfordert. Es brauchte Zeit bis ich verstand, wer was ist und wo der Unterschied ist. Die Verwirrtheit wich schnell, den die Story ist sehr spannend und endet leider mit einen ganz fiesen Cliffhanger XD
Allgemein entführt Maria M. Lacroix einen in eine Fantastische, aber auch erotische Geschichte zwischen Nessya und den Sluagh- Fürsten Cathal. Es gibt viel Spannung und einzigartige Figuren, die Nessya auf ihrem Abenteuer begegnen.
Die beiden Hauptcharaktere werden einen schnell sympathisch. Man merkt die Angst von Nessya und den Zwiespalt ihrer Gefühle. Auch Cathal ist hin und her gerissen. Das gefiel mir sehr. Kein “typisches” Fantasy wie in den letzten Jahren auf den Markt kam, sondern mal was ganz neues. Maria M. Lacrois hat es geschafft eine gänzlich neue Welt der Fabelwesen zu erschaffen, ohne das man das Gefühl hat “Das kenne ich schon aus anderen Büchern”

Das Cover:
Ich finde das Cover ist sehr gut gelungen. Es ist geheimnisvoll und magisch. Die Farbe Blau dominiert, welche das träumerische und magische noch unterstreicht. Wenn man die Geschichte dann kennt, weiß man auch das der Spiegel eine Rolle spielt, daher passt es einfach perfekt zu dem Buch.

Weitere Bücher:
Ja, es wird zwei weitere Bücher geben, den “Das Geheimnis der Feentocher” ist der Auftakt ihrer Trilogie Die Chroniken des Síd.

Danke an Blogg dein Buch und books2read für das Leseexemplar.

Hits: 22

One thought on “Das Geheimnis der Feentochter von Maria M. Lacroix

  1. Huhu,

    uh, das ist gar nicht mein Genre. Klingt aber durchaus interessant und spannend. Vielleicht sollte ich mich mal ein bisschen mehr “queerbeet” lesen :D

    Liebe Grüße vom Kommentiermarathon,
    Sanny von Bücherpfoten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.