Vorurteile gegen Pokémon Go Spieler

Ich spiele nun seit genau 2 Wochen Pokémon Go und langsam geht mir das ganze gehate dagegen auf den Piss. Ernsthaft. Ich setze mich ja auch nicht hin und rede jedes Ballerspiel oder jedes andere Spiel schlecht. Oder? Weil meine Zeit dafür zu schade ist. Aber anscheinend haben die alle zu viel Zeit. Daher habe ich mal ein paar Vorurteile Gesammelt und meine Meinung dazu geschrieben.

Pokémon Go Spieler schauen nur aufs Display

Nein, nicht alle, vielleicht verwechselt das jemand mit einen WhatsApp oder Facebook User? Die schauen nämlich länger drauf. Man erkennt uns eher am stehen bleiben, Handy aus der Tasche holen und nach oben Wischen auf den Display ;) Den man kann auch Pokémon fangen indem das Handy in der Tasche ist!!! Es vibriert bei erscheinen.

PokémonGo Spieler stürmen Krankenhäuser/Wohnungen/Gärten/steigen auf Gräber

Pokémon Go Spieler wissen, was der Umkreis bedeutet.
Die meisten Pokémon Go Spieler wissen, was der Umkreis bedeutet.

Ja vielleicht gibt es den ein oder anderen Deppen (die auch ohne das Spiel solch Mist bauen), aber derjenige hat dann das Spiel nicht kapiert. Man muss nicht nach Pokémon suchen, nein man muss sie NUR im Umkreis haben. Die kleine Figur, die man spielt hat einen Umkreis von ca 50m, das Deckt normal alles ab. Erscheint dann ein Pokémon optisch im Garten des Nachbars, muss man nicht einsteigen, nein man klickt einfach drauf und schon kann man es fangen ;) Das gleiche gilt für Gräber. Wenn man Bilder postet, wie ein Pokémon auf einem Grab sitzt, sitzt da nicht wirklich etwas drauf, dass weiß man doch oder?

Pokémon Go Spieler kommunizieren nicht

Da habe ich anderes erlebt. Kleine Anekdote gefällig?

Ich betrete einen Park, schaue auf dem Handy nach Uhrzeit und es kommt mir ein älteres Paar mit Hund entgegen, der Mann bleibt interessiert stehen und fragt, ob ich gerade ein Pokémon fangen würde. Ich verneinte, da ich ja gerade nur auf die Uhr schaute, er ging mit einen “Schade” weiter.

Hätte ich gerade gefangen, wäre er bestimmt stehengeblieben und hätte zugesehen. Etwas weiter, war dann der Treffpunkt der Pokémon Go Spieler und ich begrüßte erst mal meinen Bruder. Den Rest, gut 30 Leute, kannte ich NICHT. Man redete, man härte zusammen Musik, ab und an ging man eine Runde durch den Park und man tauschte sich aus, nicht nur über Pokémon.

Es ist also nicht so, dass man nicht mit anderen redet, man lernt eher neue Leute kennen. Viele neue Leute und dass nicht nur im Chat, sondern auf der Straße. Man kommt mit wildfremden ins Gespräch. Auch wenn ich durch die Stadt gehe, begrüßt man sich mit einem Kopfnicken und einen Lächeln :D

PokémonGo Spieler achten nicht auf ihre Umwelt

Ja auch hier gibt es Chaoten, die Nachts zu laut sind oder ihren Müll liegen lassen. Aber ganz ehrlich? Die gab es auch schon VOR Pokémon Go. Ich für mein Teil kann behaupten, das ich meine Umwelt nun intensiver wahrnehme. Ich entdecke Orte, die ich vorher nicht kannte. Im Spiel sind Arenen und PokéStops zu 90% Sehenswürdigkeiten. Einige auch klein und versteckt. So wurde ich auf das ein oder andere Denkmal aufmerksam und blieb stehen um es mir anzuschauen, oft fehlt leider eine InfoTafel, was genau da nun steht. Das würde mich echt Interessieren.

Zum Beispiel gibt es bei uns in der Stadt ein Barock Haus. Als ich das in der App gesehen habe blieb ich Interessiert stehen und schaute mit das Gebäude live an. Man ist dort so oft vorbei gelaufen, aber wer erkennt schon jeden Stil? Ich nicht, vielleicht Architekten oder Interessierte ;D

Bei uns sind auch viele Stromkästen bemalt, schade das bei keinem der Maler dabei steht oder warum in unserer Stadt die alle bemalt wurden. Es ist einfach so und ich schau mir die bunten Bilder echt gern an, besser als die hässlichen grauen Stromkästen.

Pokémon Go Spieler sind wie alle andere Zocker

Vielleicht, aber alle anderen verschanzen sich im Zimmer, vor den PC und spielen nur. Kommunizieren per Chat oder Headset. Wir jedoch laufen durch die Gegend, gehen spazieren, treffen uns in Gruppen und laufen gemeinsam Arenen ab um sie einzunehmen. Wir kaufen unterwegs Proviant ein und nehmen wie jeder am öffentlichen Leben teil und verschanzen uns nicht in einen dunklen Zimmer. Vielleicht sind viele Menschen es nicht mehr gewohnt, dass Jugendliche/ junge Erwachsene auf der Straße sind. Vielleicht ist es so, dass sie den Lärm als störend empfinden, weil sie sonst drinnen waren. Jedoch wurde doch immer geklagt, es gäbe zu viele Stubenhocker. Jetzt kommen viele aus ihren Löchern und das ist wieder falsch?
Ganz ehrlich? Ob ich mich nun mit Freunden treffe, zum Shoppen oder Go spielen, für mich das gleiche. Ob ich mich am See treffe zum Schwimmen oder nebenbei Go spiele, das gleiche.

Pokémon Go Spieler sind Störenfriede

Ja ein paar, aber die gibt es gerade in der Stadt auch Nachts ohne das Spiel. Und ich kann sagen, Betrunkene sind deutlich Lauter als ein Pokémon Go Spieler xD Oder randalieren mehr. Ich habe eine Arena und einen Stopp vorm Fenster, die Spieler flüstern nachts, stehen da ruhig und spielen. Sind se fertig gehen sie weiter, zur Ampel, warten bis grün ist und gehen auf die andere Seite wo ein weiterer Stopp ist. Ich bekomme es nur mit, wenn ich am Fenster bin. Sonst nicht. Wenn die Betrunkenen hier lang gehen, höre ich alles. Grölen, Singen, Schreien.

Ist nun mal so.

Fazit

Ich für mein Teil, finde es schön, neue Leute kennenzulernen, die Stadt kennenzulernen und mich mehr zu bewegen. Ja, ich bin Faul, laufe nur das Nötigste, hab ja ein NRW Ticket und käme so überall hin. Gerade hier in der Stadt hält ja überall ein Bus. Jetzt überlege ich mir zweimal ob ich den Bus nehme oder laufe. Habe ich genug Zeit, laufe ich nun, auch wenn es mal 5km sind, die ich sonst mit den Bus gefahren wäre. Es macht einfach Spaß.

Hits: 7

5 thoughts on “Vorurteile gegen Pokémon Go Spieler

  1. Ich muss zugeben, meine einzige Sorge (nenne es Vorurteil) gilt den Halbstarken Jugendlichen, die da gefühlt wirklich mehr aufs Display, als auf die Straße gucken. Aber natürlich hast du Recht, es könnte auch WhatsApp oder Facebook sein. Noch schlimmer sind die mit Handy auf dem Fahrrad (einhändig oder ganz ohne Hände fahrend). Aber auch hier gebe ich dir Recht, das hat nichts mit Pokémon Go zu tun.

    Amüsant ist es beim Vorbeigehen schon. Oder neulich brachte mein Mann den Müll raus, als es plötzlich rief “Ey, da vorn ist ein Pokéball!”. ^^’

    Sonst mache ich mir viel mehr Gedanken, was da – technisch betrachtet – für Bewegungsprofile der Nutzer erstellt werden können und ich hoffe inständig, dass die Daten nicht missbraucht werden. :-/ Aber auch das betrifft jedes beliebige Augmented Reality Spiel. Mit Pokémon Go hat dieses Thema aufgrund seiner Popularität einfach ein neues Ausmaß erreicht.

    1. Die unvorsichtigen auf Rad/im Auto/im Straßenverkehr gab es leider schon vorher. Aber auch schon vor den handy, ich bin früher auch gern mit Buch vor der nase gelaufen und hab die ein oder andere laterne übersehen xD

      Bewegungsprofile hin oder her, viele haben GPS schon an wegen abfragen bei instaram fb und co. Es gibt sogar ne funktion bei FB die einen sagt das gerade ein Freund in der nähe ist! Da hab ich doof geschaut.
      Die daten können auch schon allein durch das handynetz abgefragt werden, den auch das speichert die daten von wo man sich einwählt.

      Dann müsste man alles verteufeln.

      1. Facebook und Co. habe ich aber nicht durchgehend laufen und eine App, die geschlossen ist, kann keine Daten empfangen. Zumindest unter iOS ist das so. (Ich habe über 3 Jahre u.a. App-Projekte betreut.)

        Noch dazu kann ich einstellen, wer auf die GPS Daten zugreifen darf oder nicht. Das schließt nicht aus, dass meinetwegen Apple oder Google schon wissen, wo ich bin, doch ich bin mir nicht sicher, wie vielen Konzernen ich diese Daten geben möchte.

        Und ja, ich blockiere mein GPS für viele Apps. Aber vielleicht ist das auch Berufskrankheit. ;)

  2. So viel ich weiß ist Niantic eine Tochter von Google (internationaler Startup) und daher denke ich schon, dass die daten da eh schon sind.

    Ich hab GPS eigentlich immer an, wegen der geotags bei Fotos oder für Snapchat.

    Die Apps sind zwar geschlossen, aber man bekommt ja benachrichtigungen, die laufen eigentlich immer im hintergrund. Whatsapp/facebook/twitter sind ja ständig im hintergrund. und ich glaub nicht das ios da ne ausnahme macht. wo daten empfangen werden werden 100% auch welche gesendet und wenn es ohne unseren wissens geht. aber naja. jeder der so etwas installiert sollte wissen was passiert.

    1. Push Notifications (die Benachrichtigungen) werden von Servern der Anbieter an einen Service von Apple geschickt und Apple schickt sie an dein Gerät. Wenn du dann auf die Nachricht klickst, öffnet sich die App erst. Mit dieser Push Notification können die Anbieter eine bestimmte Anzahl von Zeichen und auch einen DeepLink für ihre App mitschicken. Deswegen ist es möglich, dass die App dann gleich an der richtigen Stelle ist, wenn du die Nachricht anklickst. So fühlt es sich an, als wäre die App die ganze Zeit im Hintergrund offen.

      Wie es bei Android läuft, weiß ich nicht im Detail, dürfte aber ähnlich sein.

      Aber wie du schon richtig sagst: Jeder wie er mag. :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.