Nickname oder richtiger Name?

Ich überlege gerade, ob ich wieder mit richtigen Namen schreibe, statt den Nickname Sayuri. Ich weiß nicht warum, aber ich dachte es füllt sich besser an, aber stattdessen nervt es mich, wenn ich wo kommentiere, dort Sayuri zu schreiben.

Als Name für die Social Media Accounts finde ich Sayuchan85 ganz passend. Es ist überall einheitlich, es passt zum Blog (Sayuri = Lilie, Sayuchan = kleine Lilie), aber ich denke, ich möchte schon mit Sabrina angesprochen werden. Klar gibt es ein paar Leute aus meiner Vergangenheit, die mich noch aus Zeiten kennen, wo es eben üblich war nur mit Nickname aufzutreten und diese nennen mich auch noch Sayu, aber das sind ganz wenige.

Name vs. Nickname

Den Denkanstoß hat mir Chrissi von Treasure-chest.org gegeben. Sie hat sich nämlich Gedanken zum Thema Nickname gemacht und ich sehe es ähnlich wie sie. Ich habe Neujahrsgirl abgelegt, weil mir der Name zu kindisch wurde, aber hab gleichzeitig wieder zu einen Nicknamen gegriffen. Irgendwie paradox.

Oft habe ich mich erwischt, dass ich Sabrina in dem Kommentarfeld geschrieben habe, ja so heiß ich nun mal warum stehe ich dann nicht dazu? Auch fand ich es dann sehr doof, dass ich bei manchen wohl als einzige mit einen Nicknamen stehe. Ne, also ich bin erwachsen genug um zu meinen richtigen Namen zu stehen. Also werde ich auch wieder zu Sabrina zurückkehren.

Der Nickname sollte mir ein wenig Abstand zum geschriebenen geben, so wie früher eben, da ich, seit ich unter richtigen Naben blogge sehr nachgelassen habe. Doch ich habe festgestellt, es liegt nicht an der Maske die ich da versucht habe aufzubauen, sondern eben daran, dass ich mich verändert habe, dass sich das bloggen verändert hat.

Vorteile hat es für mich keine mehr, weiterhin Sayuri zu heißen. Im Impressum steht mein Name, jeder der hier ließt kennt ihn. Also warum weiter nutzen, wenn ich mich jedes mal dabei ertappe, erst Sab zu schrieben und dann das B wieder lösche um Sayuri zu vollenden?

Wie siehst du das? Bloggst du unter deinen richtigen Namen und eine Nickname? Findes du es besser, jemanden mit Nickname anzusprechen/anzuschreiben oder lieber den Richtigen? Mich würde deine Meinung interessieren.

Hits: 21

3 thoughts on “Nickname oder richtiger Name?

  1. Freut mich, dass ich dich inspirieren konnte! <3

    Der Punkt mit dem Impressum ist ein wichtiger Ansatz! Denn du hast vollkommen recht – man muss seinen Namen ja sowieso angeben. Anonym bleiben geht in der Hinsicht einfach nicht mehr.

    An sich finde ich Nicknames toll, weil sie oft kreativ sind. Und sie passen halt immer gut zu der „Online-Persönlichkeit“, die man ist. Genauso gefällt es mir aber, dass wir uns inzwischen trauen können, unter unseren echten Namen aufzutreten. Früher wäre das ja nieeee denkbar gewesen.

    Man muss sich wohl einfach wohlfühlen mit seinem Namen. Egal ob Nick oder echter Name. Wenn für dich Sabrina passt – bleib so.

    PS: Hab dich jetzt übrigens ENDLICH mal abonniert ^_^

    1. Jetzt erst :O *g*

      Ja ich muss das noch umstellen das hier überall wieder Sabrina steht (hatte das ja nicht erst auf Sayuri geändert xD)
      Aber wie erwähnt, Sayuri ist so ungewohnt geworden.

  2. Ich benutze Fantasienamen eigentlich seit jeher eher für Benutzernamen. Selbst als ich mit dem Chatten anfing – so vor *uh* 14/15 Jahren, war es schon “chrissi”. So nannten mich auch Freunde in der Schule. Ich hatte im Rahmen des Herr der Ringe Hypes mal eine kurze Phase, in der ich mit einem Fantasienamen spielte, das setzte sich aber nie weiter durch.

    Heute freue ich mich, wenn man mich auf der Straße bei vollem Namen nennt, aber die alten Freunde bleiben auch immernoch bei “chrissi”.

    Daher ist es für mich nur immer die Überlegung “Christina” oder “chrissi” – aber keines davon ist mir fremd. Wobei mir jetzt, wo ich das hier bei dir lese, merke, dass ich beim Neuaufsetzen meines Blogs beim anzuzeigenden Benutzernamen geschlampt habe. ;)

    Nimm das, womit du dich am Ende am wohlsten fühlst. :) Durch die Verwendung deines Vornamens wird es auch nicht weniger Anonym, als es mit Fotos und Impressum nicht sowieso schon nicht-anonym ist. ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.