Autor: Sabrina

Neujahrskind ♑, Baujahr ´85, Jungenmutter, Näh-Fee, Leseratte, Woll-Süchtig und Hausfrau, in Dinslaken geboren, in Duisburg groß geworden, lebt aber nun in Oberhausen

Eine Woche Distanzunterricht

Es ist wieder so weit. Die Geschäfte haben zu, die Kontaktbeschränkungen sind verschärft, die Präsenzpflicht in Schulen wurde aufgehoben. Homeschooling Teil 2 dieses Jahr.

Diesmal mit einem 5. Klässler und diesmal mit einer Schule, die ein wenig besser vorbereitet war. Zwar hing man am Montag ziemlich in der Luft, da keiner genau wusste, was nun passieren wird und wie die Kinder im Distanzunterricht lernen sollten. Es war die Rede von Meetings, Chats usw. Vorweg, es gab ausschließlich Aufgaben per Mail. Keine Meetings, keine Klassenchats, nichts. Schade. Dabei gibt es so tolle Möglichkeiten. Alle ungenutzt.

Pro

  • Es gab in den Hauptfächern Mathematik, Deutsch und Englisch genug Aufgaben
  • Die Kommunikation mit den Klassenlehrern klappte
  • Das Kind hatte täglich etwas zu tun.

Contra

  • Ich bin mir nicht sicher, aber ich glaube, so viel hätten die niemals in der Woche vor den Ferien gemacht xD
  • Alles kam nur per Mail. Keine gemeinsamen Meetings
  • Fragen musste man per Mail klären oder wir Eltern übernahmen das.
  • Teilweise kamen Aufgaben zu spät, sodass der Donnerstag gestern echt voll war.
  • Einigel Lehrer haben sich gar nicht gemeldet. Neben den Hauptfächern nur NW. Kein GL, kein AT, keine Philosophie oder Musik. Das finde ich sehr schade.
  • Deutsch und Englisch empfand ich dagegen als sehr viel, hätten die anderen Lehrer noch Aufgaben erteilt, wäre Sam den ganzen Tag beschäftigt gewesen.
  • Das Arbeiten mit iServ ist sehr umständlich.

Ja mehr Contra als Pro. Klar, Sam schreibt sehr langsam, aber gestern hat er alleine 7 Seiten für Deutsch geschrieben. Dazu kam noch Mathematik, NW und Englisch. Heute saß er dann von 12- jetzt an Englisch. Eine Aufgabe die heute 2 x 45 Minuten gemacht werden sollte. Tja. So isses nun mal. Über die Ferien soll dann weiter das 1×1, Vokabeln und ein Lernplan in Deutsch gemacht werden. Das schaffen wir auch schon noch.

Wie es dann am 11. Januar weiter geht, werden wir sehen. Wenn die Zahlen nicht langsam fallen, wird es denk ich auch keinen normalen Unterricht geben.

 

Aufrufe: 16

Dezemberpläne

Da ist der Dezember schon wieder 6 Tage alt, das Jahr 2020 ist fast vorbei und gefühlt steht noch so viel an diesen Monat. Veränderungen und Pläne. Auch Sari erzählt von ihren Plänen diesen Monat und dem wollte ich ihn mal gleich tun. Aufschreiben hilft mir aktuell wieder sehr, meine Ziele auch weiterzuverfolgen. Es gibt nichts Schöneres, als Listenpunkte abstreichen zu können. Ich orientiere mich mal ein wenig an ihrer Liste, damit ich auch ein wenig Überblick habe. :D

Meine Dezemberpläne

Für mich

  • bloß nicht die Haare färben! Uff der Vorsatz wird schwer, sie sind aktuell schon 10 cm rausgewachsen, aber ich will nicht mehr färben. Doch es ist echt schwer, nicht doch wieder den nervenden Ansatz loszuwerden.
  • Die Wii Fit wieder nutzen. Jetzt wo wir wieder eine Wii im Haus haben, möchte ich wieder ein wenig drauf machen, wenn man schon so nirgends ins Fitnessstudio könnte. Ich muss sagen, ich bin echt froh, dass ich mein Abo zu Corona beenden konnte. Durch den Weihnachtsbaum kein Platz aktuell xD
  • Mehr lesen. Einfach Zeit für mich. Klappt aktuell wieder recht gut und möchte ich beibehalten. ✔
  • Nähen. Ich habe mir Stoff für Weihnachtskleider und einen Mantel gekauft. Das muss bis 20.12 fertig sein! ✔
  • Alle Weihnachtsgeschenke besorgen. Ein paar haben wir zusammen, ein paar fehlen noch. ✔

Familienzeit

  • Einen Weihnachtsbaum kaufen, aufstellen und schmücken. Das plane ich für das kommende Wochenende. Da kann Sam dabei helfen, da er bei uns ist. ✔
  • Filmabend. Auch fürs nächste Wochenende geplant. Schön gemütlich mit Popcorn gemeinsam im großen Bett liegen und einen Film schauen. ✔
  • Irgendwas unternehmen. Aktuell ja nicht wirklich viel Wahl, aber irgendwas finden wir schon, was man noch gemeinsam machen kann und nicht gerade in Zuhause gemacht wird. Das streiche ich mal, dank erneuten runterfahren des öffentlichen Lebens.

Zuhause

  • Altkleider wegbringen ✔
  • Kratzbaum umstellen ✔
  • Ein Zimmer durchgehen und aussortieren. ✔

Blogalltag

Lilienmeer
  • Einmal die Woche vom Alltag berichten. 1/5
  • Der Jahresrückblick und die Vorsätze 2021 sollten online gehen. ✔

Lilies & Paper

  • es liegen 50 alte Rezensionen bereit, die wollen ins neue System eingepflegt werden. Da möchte ich mindestens 3/10 schaffen.
  • Ebenso sollen 2/3 neue Rezensionen online gehen.
  • Sowie der ein oder andere buchige Beitrag soll noch gepostet werden. 2/5

Ich glaube, da habe ich mir genug vorgenommen. Was planst du im Dezember? Ich brauch im Coronaalltag einfach wieder Struktur.

Aufrufe: 15

[Blogparade] Wie hat Corona euer Leben verändert? #pandemieleben

[Blogparade] Wie hat Corona euer Leben verändert? #pandemieleben

Bei Verana bin ich auf die Blogparade von Sven aufmerksam geworden. Da ich wieder mehr informatives bloggen wollte, warum keine Blogparade? Ich hab schon öfter drüber nachgedacht, vom Corona-Alltag zu schreiben, was hat sich verändert, was wird noch kommen, wie weiter damit umgehen.

Wie hat Corona mein Leben in den letzten Monaten verändert?

Weiterlesen?