Nächste Woche ist es so weit. Dann wird es wieder ein Stück realer, den glauben kann ich es noch immer nicht. Ich ertappe mich immer wieder wie ich deine Nummer wähle, kurz bevor ich auf den grünen Hörer drücke fällt mir ein, das du eh nicht mehr erreichbar bist. Wenn ich von dir erzähle, wähle ich noch immer die Gegenwart, als wärst du nur kurz weg, kommst wieder. Doch das tust du nicht. Nächste Woche ist deine Beerdigung. Ich wusste das irgendwann der Tag kommen wird, aber ich dachte so an in 40 Jahren, nicht jetzt schon.
Du fehlst mir unheimlich, du warst wie eine beste Freundin, immer für uns da. Du hast uns Kinder immer behütet, und nie in Stich gelassen. Selbst wenn wir scheiße gebaut haben, hast du uns vor Papa in Schutz genommen. Du warst einfach die Beste! Immer da! Jetzt hinterlässt du ein Riesen Loch. Ich fühle mich unvollständig, es fehlt einfach was. Noch immer hoffe ich einfach aufzuwachen und alles war nur ein mieser böser Traum. Aber das wird nicht geschehen. Morgen ist es schon 2 Wochen her. Die Zeit vergeht in Flug, aber für mich steht sie noch immer Still. Mama… ich vermiss dich so unheimlich

Hits: 2

3 thoughts on “

  1. Ich habe schon länger nicht auf dein Blog geschaut und auch vorher nur still gelesen.

    Es tut mir sehr leid, dass deine Mama viel zu früh gehen musste. Sie schaut jetzt bestimmt von der anderen Seite herüber und wacht über dich und deine Familie. Herzliches Beileid.

  2. Oh. Jetzt war ich ein Weilchen nicht hier und lese dann sowas…
    Mensch, das tut mir so leid. Mein herzliches Beileid.
    Es ist so schwer, wenn geliebte Menschen von uns gehen und dann noch viel zu früh. Seufz. Hier auch so, ganz frisch. Und immer noch unglaublich. :(
    Ich wünsche Dir ganz viel Kraft!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.