6247a55c330648d6b9b19888782127ae.front_coverAutor: Anna Valenti
Seiten: 410 Seiten
Verlag: dotbooks
ISBN: 978-3-95520-322-1
Sterne:
Bestellen?

Klapptext:
»Dieser Mann ist mir begegnet. Das war ein Wunder. Und ich werde es festhalten. Ich gebe nicht auf. Er ist mein Leben.«

Deutschland, Ende des 19. Jahrhunderts: Die junge Caroline, Tochter des Straßenmeisters Caspari, kehrt nach einer ereignisreichen Zeit bei ihrer Tante in Cassel zurück zu ihren Eltern. Doch diese sind schwer enttäuscht von ihrer Tochter und verstoßen sie, als sie erfahren, dass sie ein Kind unter dem Herzen trägt. So ist Caroline allein auf die Hilfe ihrer Großmutter angewiesen, denn zu allem Überfluss weiß Caroline nicht, wo sich der Postillion Georg aufhält, ihre große Liebe und der Vater ihres Kindes. Hat er sie im Stich gelassen?

Die große vierteilige Saga um eine starke Frau und ihr Schicksal geht weiter!
Die Geschichte der Caroline Caspari beruht auf einer wahren Begebenheit. Anna Valenti hat dieses Buch den vielen unbekannten Frauen gewidmet, die es schon im 19. Jahrhundert wagten, sich zu emanzipieren.

Mein Meinung:
Das zweit Buch der vierteiligen Sage schließt nahtlos am ersten an. Dieses hat mir sehr gut gefallen, daher solltet ihr hier nicht mehr weiter lesen wenn ihr den ersten Teil noch nicht gelesen habt.

Caroline war also zurück von ihrer Tante und Georg war nicht wie verabredet erschienen, nun stand sie bei ihren Eltern vor der Tür. Was sie dort erwartete, konnte sie nicht Ahnen, ihre eigene Mutter hat sie verstoßen, weil die Tante lügen verbreitete. So steht Caroline, schwanger und alleine in ihrem Dorf. Sie kannte nur eine die sie aufnahm und das war die Großmutter.
Und so lebte sie dort bis zur Geburt ihres Kindes. Musste einen Schicksalsschlag nach den anderen ertragen. Wurde von ihrem Baby getrennt damit sie in Berlin arbeiten kann, lebte und liebte dort und entscheidet sich für einen sehr schwerwiegenden Schritt.
Was war mit Georg, was passiert mit dem Baby, wohin zieht es Caroline nach ihrer Volljährigkeitsalter? So viel passiert in diesen zweiten Teil, ich habe richtig mit ihr gelitten und gehofft. Sie ist so ein herzensguter Mensch das man richtig mitleidet und das bekommt die Autorin richtig gut hin. Man kann die Mutter einfach nicht verstehen oder doch ein wenig, sie ist nämlich einfach nur auf Ruhm und Ehre aus, Ihre Tochter ist ihr egal.  Schon im ersten Teil hat mir der Schreibstiel von Anna Valenti echt gut gefallen. Er passt zum 19. Jahrhundert, auch die Gegebenheiten von Liebesehe und Verheiratung, Verstoßen werden, Kinderaufzucht usw. Ich bin schon sehr gespannt welche Abenteuer, Schicksalsschläge und Freundschaften die zwei letzten Bücher für Caroline bereithalten.

Danke an Blogg dein Buch und dotbooks für das Leseexemplar und vor allem danke an dotbooks das ich auch den Ersten Teil lesen durfte! (Rezension auf Shosatsu.de)

Bereits 0 Mal geteilt! Teile ihn doch auch, wenn er dir gefallen hat

Sabrina

Neujahrskind ♑, Baujahr ´85, Jungenmutter, Näh-Fee, Leseratte, Woll-Süchtig und Hausfrau, in Dinslaken geboren, in Duisburg groß geworden, lebt aber nun in Oberhausen

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebookGoogle Plus


Nach oben